Was gab´s Neues im Januar 2015?

Stallbesuch!

Vor einiger Zeit hatten wir Besuch von einem jungen Mädchen, das einen Bericht für die Sonderseite im Hamburger Abendblatt „Schüler machen Zeitung“ schreiben wollte. Auf unserer Hühnerpackung schreiben wir „Besuchen Sie doch mal das Huhn, dass Ihr Frühstücksei legt“. Unsere Stalltüren öffnen wir gerne für Interessierte. Es ist für uns gleichzeitig eine Möglichkeit Werbung für die moderne und artgerechte Tierhaltung zu machen. Uns ist klar, dass wir vielen Vorstellungen dabei nicht gerecht werden. Unsere Hühner laufen nicht ausschließlich im Stroh und unsere Eier sammeln wir auch nicht mit einem Körbchen einzeln aus dem Stall. Bauernhof-Romantik sieht bei uns anders aus. Dennoch kann man sich bei uns davon überzeugen, dass es unseren Hennen gut geht.

Als Besucher unseres Hofes kann man die Hennen im Wintergarten und im Grünland besuchen. Der Stallbereich steht nicht jedem Besucher zur Besichtigung jederzeit offen. Mit der jungen Reporterin ging es nun aber in den Stall hinein. Hierfür schlüpfte Sie in einen blauen Arbeitsoverall. Dieser sorgt, dafür, dass keine Keime in den Stall hineingeschleppt werden.

Cassenshof Hühner auf der Wiese

Hühnerstall, CassenshofCassenshof Hühner auf der WieseUns selbst wurde bei dieser Stallbesichtigung deutlich, wie sich die Stallbauweise in den letzten Jahren verändert hat. Noch vor rund zehn Jahren, wurden die Hennen auf einer Ebene gehalten. Der Kot fällt durch den perforierten Boden hindurch, die Hennen haben sogenannte Reuther mit Sitzstangen in drei Höhen und die Nester sind in zwei Ebenen übereinander angeordnet. Den Hennen wird es somit angeboten, die Nester oder die Sitzstangen anzufliegen, sie müssen es aber nicht, um ihren Grundbedürfnissen nachgehen zu können. In diesen Ställen halten wir in Zukunft unsere Bio-Hühner bei uns auf dem Hof.

In unserem neuen Stall stehen den Hennen neben dem Boden, der zum scharen einlädt,  drei weitere Ebenen zur Verfügung. Auf zwei Ebenen finden die Hennen Futter und Sitzstangen auf einer weiteren Ebene liegen die Nester. Hier sind auch die Tränkenippel angebracht. Um alle Bedürfnisse zu stillen, müssen die Hennen sich zwischen den Ebenen bewegen. Hierfür stehen Hühnerleitern, Durchschlüpfe und Anflugstangen zu Verfügung. Im Stall herrscht aus diesen Gründen ein sehr reges Treiben. Da wird von oben nach unten geflogen, auf der Hühnerleiter wird eine kurze Verschnaufpause eingelegt und auch von rechts nach links segelt so manches Huhn durch den Stall. Das sorgt dafür, dass die Hühner mobiler und fitter sind. Dies stärkt nebenbei das Immunsystem und die Muskulatur. Natürlich können wir nicht kontrollieren, ob sich auch jedes Huhn an dem von uns angedachten Fitnessprogramm beteiligt, aber es sorgt dafür, dass man als Stallbesucher von dieser Menge von Hühnern und diesem Gewimmel im ersten Moment erschlagen und überfordert ist. Bei diesem Anblick darf man nicht vergessen, dass den Hühnern neben diesem Stall auch noch der Wintergarten und vor allen Dingen die grüne Wiese zur Verfügung steht. Für Abwechslung durch die verschiedenen Lebensbereiche ist somit in jedem Fall gesorgt. Nur ein gesundes Huhn legt Eier von bester Qualität. Und wir sind davon überzeugt: Nur ein zufriedenes Huh legt Eier, die schmecken wie die unseren. Überzeugen auch Sie sich davon. Sprechen Sie uns einfach an.